Genug von der linken Pädagogik: Asiatische Diplomatenfamilie will weg

Montag, 30 Dezember, 2019 - 09:11

Deutschland fällt im internationalen PISA-Vergleich immer weiter zurück. Das fällt ausländischen Beobachtern nicht nur auf, sondern geht einigen auch massiv gegen den Strich. Jetzt will eine asiatische Diplomatenfamilie Deutschland wegen des deutschen Bildungssystems sogar verlassen.

Die Ehefrau des Familienvaters besteht darauf, in die Heimat zurückzukehren. Sie befürchtet, daß ihr Kind ansonsten die Prüfung für die asiatische Grundschule nicht mehr schafft, ganz zu schweigen von der Qualifikation für die weiterführenden Schulen in der Heimat. Nach ihrer Auffassung sei das deutsche Bildungssystem weniger leistungsorientiert, es werde vielmehr „eher verwahrt und betreut und weniger angeleitet – und wenn, dann lange nur zum Spiel“, berichtet die „Welt“ über den Vorgang.

Die erst unlängst veröffentlichte jüngste PISA-Studie hatte erneut Leistungsabstürze deutscher Schüler offenbar. So liegen deutsche Schüler etwa in puncto Lesefähigkeiten nur noch auf Platz 20 unter insgesamt 79 teilnehmenden Ländern. Auch bei den Naturwissenschaften und in Mathematik fielen deutsche Schüler gegenüber früheren Tests zurück.