Nur noch 23 Prozent der Deutschen haben „großes Vertrauen“ in die Politik

Samstag, 21 Dezember, 2019 - 14:46

Das überrascht nicht: die Bundesbürger fühlen sich seit Jahresanfang immer unsicherer. Waren es im Januar noch 61 Prozent der Befragten, die sich in Deutschland sicher fühlen, sind es zum Jahresende hin nur noch 57 Prozent. Auch das Vertrauen in die Politik sinkt weiter: waren es schon im Januar nur noch 23 Prozent, die ein „großes Vertrauen“ in die Politik hatten, so sind es nun nur noch 19 Prozent der Befragten.

Diese Zahlen gehen aus einer Langzeitumfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag des „Focus“ hervor.

Besonders viele Frauen fühlen sich immer unsicherer. Nur noch knapp 51 Prozent der Frauen geben derzeit an, daß sie sich sicher fühlen. Im Juni waren es noch rund 64 Prozent. Ein möglicher Grund dürften besonders beunruhigende Verbrechen in den vergangenen Monaten sein.

Kein Wunder, daß immer weniger Deutsche Vertrauen in die Politik haben. Das geht aus einer weiteren Civey-Umfrage hervor. Anfang Oktober 2018 hatten nur noch 19 Prozent Vertrauen in die deutsche Politik. Dieser Wert stieg zwischendurch auf  knapp 25 Prozent im Mai 2019. Doch derzeit haben nur noch rund 19 Prozent großes Vertrauen. Vor allem unter den Jungen zwischen 18 und 29 Jahren grassiert Verdrossenheit und Vertrauensverlust. Laut der Umfrage vertrauen nur noch 17 Prozent von ihnen der Politik.  Bei den 40- bis 49jährigen sind es noch 22 Prozent – ebenfalls alles andere als ein Aushängeschild. Bei den AfD-Anhängern sind es nur 0,3 Prozent, die Vertrauen die Politik haben.